Sehenswert

Im Dunst ist die Skyline von Dubai Downtown zu erkennen. (Foto: Sören Peters)

Im Dunst ist die Skyline von Dubai Downtown zu erkennen. In den vergangenen Jahren ist hier eine Stadt der Superlative entstanden. (Foto: Sören Peters)

Sky is the limit? Von wegen! 828 Meter hoch ragt der Burj Khalifa in den Himmel. (Foto: Sören Peters)

Die am weitesten sichtbare Landmarke ist der Burj Khalifa, mit 828 Metern das aktuell höchste Gebäude der Welt. (Foto: Sören Peters)

Auf der anderen Seite ist The World zu sehen. Eine künstlich angelegte Inselgruppe in Form der Kontinente. (Foto: Sören Peters)

Von der Aussichtsplattform hat man einen fantastischen Überblick über die Stadt: Auf der einen Seite ist am Horizont The World zu sehen. Eine künstlich angelegte Inselgruppe in Form der Kontinente… (Foto: Sören Peters)

Blick vom Burj Khalifa auf Downtown Dubai. (Foto: Sören Peters)

…auf der anderen Seite Dubai Downtown mit der Dubai Mall und dem markanten wie exklusivem Hotel The Address. (Foto: Sören Peters)

Mehr als 1.000 Geschäfte, rund 120 Gastro-Betriebe und ein Gold-Souk mit 220 Läden: Die Dubai Mall gehört zu den zehn größten Einkaufszentren der Welt. (Foto: Sören Peters)

Mehr als 1.000 Geschäfte, rund 120 Gastro-Betriebe und ein Gold-Souk mit 220 Läden: Die Dubai Mall gehört zu den zehn größten Einkaufszentren der Welt. Ständiger Begleiter ist der Weihrauchgeruch der Parfümerien. (Foto: Sören Peters)

Neben einer Eislaufbahn beherbergt das Shoppingcenter ein Aquarium. (Foto: Sören Peters)

Neben einer Eislaufbahn und weiteren Vergnügungswelten beherbergt das Shoppingcenter zudem ein riesiges Aquarium. (Foto: Sören Peters)

Eine weitere Superlative gibt es vor der Mall: Die Dubai Fountains sind die weltgrößte Wassershow. Synchron zur Musik schießen die Fontänen bis zu 150 Meter hoch. (Foto: Sören Peters)

Eine weitere Superlative gibt es vor der Mall: Die Dubai Fountains sind die weltgrößte Wassershow. Synchron zur Musik schießen die Fontänen bis zu 150 Meter hoch. Los geht es jeden Abend um 18 Uhr im Halbstundentakt. (Foto: Sören Peters)

Besucher aus der ganzen Welt wollen sich das Spektakel nicht entgehen lassen. (Foto: Sören Peters)

Besucher aus der ganzen Welt wollen sich das Spektakel nicht entgehen lassen. (Foto: Sören Peters)

Erinnerungsvideo für die Liebsten daheim. (Foto: Sören Peters)

Erinnerungsvideo für die Liebsten daheim. (Foto: Sören Peters)

Eine Ende des Baubooms in Dubai Downtown ist noch nicht in Sicht. (Foto: Sören Peters)

Eine Ende des Baubooms in Dubai Downtown ist nicht in Sicht. (Foto: Sören Peters)

Wolkenkratzer an der Sheikh Zayed Road. Die sechsspurige Straße (pro Fahrtrichtung wohlgemerkt) ist die Hauptverkehrsachse der Stadt. (Foto: Sören Peters)

Wolkenkratzer an der Sheikh Zayed Road. Die sechsspurige Straße (pro Fahrtrichtung wohlgemerkt) ist Dubais Hauptverkehrsachse. (Foto: Sören Peters)

Sie verläuft parallel zum Jumeirah Beach. Der Strand ist zum größten Teil öffentlich zugänglich. (Foto: Sören Peters)

Sie verläuft parallel zum Jumeirah Beach. Der Strand ist zum größten Teil öffentlich zugänglich. (Foto: Sören Peters)

Fast das ganze Jahr über kann man vor dieser Kulisse baden. (Foto: Sören Peters)

Fast das ganze Jahr über kann man vor dieser Kulisse baden. (Foto: Sören Peters)

Das Hotel Burj Al-Arab hat sieben Sterne und bietet seinen Gästen allen erdenklichen Luxus. Der Bau in Form eines aufgeblähten Segels ist aus Dubais Stadtbild nicht mehr wegzudenken. (Foto: Sören Peters)

Das Hotel Burj Al-Arab hat sieben Sterne und bietet seinen Gästen allen erdenklichen Luxus. Der Bau in Form eines aufgeblähten Segels ist aus Dubais Stadtbild nicht mehr wegzudenken. (Foto: Sören Peters)

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Jumeirah Beach Hotel, erbaut in Form einer Welle. (Foto: Sören Peters)

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Jumeirah Beach Hotel, erbaut in Form einer Welle. (Foto: Sören Peters)

Das Hotel Atlantis auf der künstlich angelegten Palm Jumeirah. (Foto: Sören Peters)

Das Hotel Atlantis auf der künstlich angelegten Palm Jumeirah. (Foto: Sören Peters)

Wir folgend der Sheikh Zayed Road ein Stück weiter Richtung Süden: Die Mall of the Emirates hat in Sachen Shopping in etwa das gleiche zu bieten wie die Dubai Mall, allerdings kann man hier Ski fahren. Die Temperatur der Halle wird auf -3 Grad Celsius heruntergekühlt. (Fotos: Sören Peters)

Wir folgen der Sheikh Zayed Road ein Stück weiter Richtung Süden: Die Mall of the Emirates hat in Sachen Shopping in etwa das gleiche zu bieten wie die Dubai Mall, allerdings kann man hier Ski fahren. Die Temperatur der Halle wird auf -3 Grad Celsius heruntergekühlt. (Fotos: Sören Peters)

Überblick über das neue Dubai (v.l.n.r.): Burj Al-Arab, Sheikh Zayed Road und Mall of the Emirates mit Ski Dubai. (Foto: Sören Peters)

Überblick über das neue Dubai. (Foto: Sören Peters)

Dubai Marina. (Foto: Sören Peters)

Wenige Kilometer weiter südlich befindet sich die Dubai Marina. Luxuriöse Yachten liegen hier zwischen noblen Appartment-Hochhäusern. (Foto: Sören Peters)

Ein paar Meter weiter kann man am Barasti Beach Club relaxen, Leute beobachten und nach Sonnenuntergang nett zu Abend essen. (Foto: Sören Peters)

Ein paar Meter entfernt kann man am Barasti Beach Club relaxen, Leute beobachten und nach Sonnenuntergang nett zu Abend essen. (Foto: Sören Peters)

Vom modernen Dubai springen wir in den ursprünglichen Teil der Stadt: Wimdtürme und ein Minarett in Bastakiah. Im Heritage Village und im nahe gelegenen Dubai Museum kann man die Geschichte der Stadt nachvollziehen. (Foto: Sören Peters)

Vom modernen Dubai springen wir in den ursprünglichen Teil der Stadt: Wimdtürme und ein Minarett in Bastakiah. Im Heritage Village und im nahe gelegenen Dubai Museum kann man die Geschichte der Stadt nachvollziehen. (Foto: Sören Peters)

Souk in Bur Dubai. An aufdringlichen Händlern geht es vorbei zur Abra-Station. (Foto: Sören Peters)

Souk in Bur Dubai. An aufdringlichen Händlern geht es vorbei… (Foto: Sören Peters)

...zur Abra-Station. (Foto: Sören Peters)

…zur Abra-Station. (Foto: Sören Peters)

Ein Dirham (20 Cent) kostet die Überfahrt über den Creek nach Deira. (Foto: Sören Peters)

Ein Dirham (20 Cent) kostet die Überfahrt über den Creek. (Foto: Sören Peters)

Dabei eröffnen sich tolle Perspektiven auf beide Ufer, etwa auf die Grand Mosque (2.v.r.), die mit rund 70 Metern über Dubais höchstes Minarett verfügt. (Foto: Sören Peters)

Dabei eröffnen sich tolle Perspektiven auf beide Ufer, etwa auf die Grand Mosque (2.v.r.), die über Dubais höchstes Minarett verfügt – 70 Meter. (Foto: Sören Peters)

Im krassen Gegensatz zum Hochglanz-Dubai am Südufer des Creek steht Deira, wo es noch etwas wuselig zugeht. (Foto: Sören Peters)

Im krassen Gegensatz zum Hochglanz-Dubai am Südufer des Creek steht Deira, wo es noch etwas wuselig zugeht. (Foto: Sören Peters)

Hier befindet sich unter anderem der Gold-Souk, wo die Ware nach Gewicht verkauft wird. (Foto: Sören Peters)

Hier befindet sich unter anderem der Gold-Souk, wo die Ware nach Gewicht verkauft wird. Immerhin: Ein Bummel kostet nichts. (Foto: Sören Peters)

Der Gewürzmarkt (Spice Souk) in Deira. (Foto: Sören Peters)

Wir beenden den kleinen Foto-Rundgang auf dem Spice Souk von Deira. Hier, auf dem Gewürzmarkt mischen sich Aromen und Gerüche aus dem gesamten Orient. (Foto: Sören Peters)

Advertisements

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: