Ausflüge

Das Kapitol in Washington D.C., Sitz des US-Kongresses. (Foto: spe)

Das Kapitol in Washington D.C., Sitz des US-Kongresses. (Foto: spe)

Washington D.C. Rund viereinhalb Stunden braucht der Linienbus vom Port Authority Bus Terminal bis in die amerikanische Hauptstadt. Die Fahrt führt durch landschaftlich schöne Staaten wie Maryland und Delaware und ist in den modernen Reisebussen auch recht bequem. Wer nur wenig Zeit in DC verbringen möchte, sollte die Stadt mit einem der roten Hop-on/Hop-off-Busse erkunden. Die zwei Routen decken alle Sehenswürdigkeiten ab, sogar der etwas außerhalb gelegene Arlington-Friedhof und das Pentagon werden angesteuert. Aussteigen sollte man unbedingt am Weißen Haus. Der Busbahnhof befindet sich in der Nähe der Union Station, wo die Sightseeing-Busse abfahren. Auch wer länger als einen Tag bleiben möchte, kann sich bei den Rundfahrten einen guten Überblick verschaffen, bevor er auf eigene Faust loszieht.

Philadelphia Freiheitsglocke, die älteste Börse der USA und die LOVE-Skulptur sind nur einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die „Philly“ zu bieten hat. Die Stadt am Delaware River ist mit 1,5 Mio. Einwohnern nach NYC die zweitgrößte an der Ostküste. Hinzu kommt die herausragende Stellung in der amerikanischen Geschichte: Hier wurde am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung beschlossen und verkündet. Von 1790 bis 1800 war die Stadt in Pennsylvania die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. An einem Tag ist ein Sightseeing-Trip locker zu schaffen.

Old State House in Boston (Foto: PR/Freedom Trail Foundation)

Old State House in Boston (Foto: PR/Freedom Trail Foundation)

Boston Nicht minderwertig im historischen Stellenwert ist Boston zu sehen. „Die Wiege der Unabhängigkeit“ wurde 1630 gegründet und zählt zu den ältesten, reichsten und kulturell wohlhabendsten in den USA. Zwar leben hier nur rund 620.000 Menschen (vergleichbar mit Dortmund), dennoch ist Boston die größte Stadt in New England und Hautpstadt des Staates Massachusetts. Berühmt wurde die Stadt durch die „Tea Party“ 1773. Aus Protest gegen eine Erhöhung der Teesteuer durch die britische Regierung lösten Proteste und letzten Endes den Unabhängigkeitskrieg aus. Mitten durch die Stadt verläuft der vier Kilometer lange „Freedom Trail“ (etwa: Pfad der Freiheit), gekennzeichnet mit roten Pflastersteinen. Die Route führt an 16 historisch bedeutenden Stätten vorbei. Die Fahrt ab New York dauert rund viereinhalb Stunden, Busse fahren quasi rund um die Uhr. Also: Entweder früh los und spät zurück oder eine Übernachtung einplanen.

Hinweis: Die angegebenen Fahrzeiten beruhen auf den Angaben von Greyhound. Auf der Homepage sind auch Preise und Abfahrtzeiten abrufbar. Ferner können Fahrkarten im Voraus gebucht werden. Alternativ lohnt sich auch der Vergleich mit Amtrak.

Was hast Du rund um New York unternommen? Hast Du Dir die Niagara-Fälle angeschaut oder bist in die Hamptons gefahren? Schreib eine Mail an fluchtplan (at) gmx.de!

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: