Schaurig und schön: Wochenende in Portugal

18. August 2016

Portugal

Schaurig und schön zugleich: Kleines Dorf bei Sever do Vouga im Sonnenuntergang. Im Hintergrund lodert ein Waldbrand. (Foto: Sören Peters)

Schaurig und schön zugleich: Kleines Dorf bei Sever do Vouga im Sonnenuntergang. Im Hintergrund lodert ein Waldbrand. (Foto: Sören Peters)

Eine Diamantene Hochzeit war der Anlass für unseren jüngsten Besuch in Portugal. Meine Frau war mit der Kleinen schon die Woche über bei der Oma, ich kam am Freitag nach Feierabend nach. Dass die Waldbrände in diesem Jahr sowohl von der Quantität als auch von der Qualität heftiger ausfielen als in den vergangenen Jahren, hatte ich schon im Fernsehen gesehen, doch dass sich die Fahrt von Porto bis Videmonte (Serra da Estrela) von zwei auf vier Stunden verdoppelt, hatte ich nicht vorhergesehen. Zumindest die Autobahnen sollte ja frei sein…

 

Dabei hätte ich es schon beim Anflug auf Portugal ahnen können. Wie eine trübe Suppe hing der Rauch über der iberischen Halbinsel, als würde man in eine Wand fliegen. Auch beim Aussteigen aus dem Flugzeug roch es nicht wie sonst nach Kerosin, sondern leicht verkohlt.

Rauch zieht über die gesperrte A25 bei Sever do Vouga. (Foto: Sören Peters)

Rauch zieht über die gesperrte A25 bei Sever do Vouga. (Foto: Sören Peters)

Den Grund sahen wir dann schließlich, als wir den Großraum Porto hinter uns gelassen hatten. Links und rechts der Autobahn verkohlte Waldstücke. Auf der A25 bei Sever do Vouga war dann schließlich Endstation. Vor uns die Rauchwand, hier uns die Polizei, die die Autobahn sperrte und uns auf die Landstraßen lotste. Wo sich bisweilen ein surreales Bild ergab: An den Hängen zog hier und da Rauch auf, auf den Flussläufen direkt darunter paddelten Kanuten, die sich einen feuchten Kehricht darum scherten. Aber: Hätte für die Menschen am und auf dem Fluss eine reelle Gefahr bestanden – so viel Vertrauen sollte man den Behörden entegegenbringen – wäre die Sperrung wohl weiträumiger ausgefallen.

Löschflugzeuge kommen zurück von ihrem Einsatz bei Sever do Vouga. (Foto: Sören Peters)

Löschflugzeuge kommen zurück von ihrem Einsatz bei Sever do Vouga. (Foto: Sören Peters)

Nichtsdestotrotz: Nach Einbruch der Dunkelheit kamen wir wohlbehalten im Dorf an und am Sonntag war auch die Autobahn wieder befahrbar. Allerdings mit sichtbaren Spuren auf den Schildern…

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Wochenend-Trip. Alle Fotos sind mit dem Smartphone aufgenommen.

So wacht man doch gerne auf: Ausblick aus dem Schlafzimmer in Videmonte. (Foto: Sören Peters)

So wacht man doch gerne auf: Ausblick aus dem Schlafzimmer in Videmonte. (Foto: Sören Peters)

Das ist Serra live: Eine Schafsherde legt zwischen Prados und Linhares den Verkehr lahm. (Foto: Sören Peters)

Das ist Serra live: Eine Schafsherde legt zwischen Prados und Linhares den Verkehr lahm. (Foto: Sören Peters)

Dorfplatz in Linhares. (Foto: Sören Peters)

Dorfplatz in Linhares. (Foto: Sören Peters)

...und das Castelo. (Foto: Sören Peters)

…und das Castelo. Die Messe in der benachbarten Kirche konnten wir uns zum Glück klemmen. Es hat eigentlich nur Vorteile, mit Baby zu reisen :-) (Foto: Sören Peters)

Die Fressorgie ließen wir uns aber nicht entgehen. Was wir hier sehen, ist nur ein Bruchteil der Vorspeise! (Foto: Sören Peters)

Die Fressorgie ließen wir uns aber nicht entgehen. Was wir hier sehen, ist nur ein Bruchteil der Vorspeise! (Foto: Sören Peters)

Blick von der Feier-Location (Casa dos Namorados) auf Figueiró da Serra. (Foto: Sören Peters)

Blick von der Feier-Location (Casa dos Namorados) auf Figueiró da Serra. (Foto: Sören Peters)

Advertisements
,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fotos aus Porto: Smartphone only! – Sören Peters - 21. September 2016

    […] meinem Wochenendtrip nach Portugal im August und vor unserem Sommerurlaub habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, wie ich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: