Warum Zeit das wertvollste Gut ist

24. November 2015

Woanders

Weltzeituhr in Berlin. (Foto: Sören Peters)

Symbolbild: Weltzeituhr in Berlin. (Foto: Sören Peters)

Wir gehen stramm auf den ersten Advent zu. In genau einem Monat ist Heiligabend. In Köln haben am Montag – ganz traditionell nach Totensonntag – die Weihnachtsmärkte eröffnet. Vor 20, 25 Jahren war das die Zeit, in der die Zeitungen voll waren mit den Beilagen von Spielzeuggeschäften. Und es war nicht mehr allzu lange hin, bis der Wunschzettel geschrieben wurde: Lego, Playmobil und Co.

Dass sich die Dinge heute anders gestalten, liegt in der Natur der Sache. Was ich brauche, kann ich mir von meinem eigenen Geld kaufen, das ganze Jahr über. Dennoch hat mich neulich meine Frau gefragt, was ich mir zu Weihnachten wünsche. Ich musste erst einmal passen. Denn eigentlich habe ich alles, was man sich wünschen kann. Und das sind in erster Linie keine materiellen Dinge: Ich bin gesund, habe eine gesunde Frau, und vor allem: eine gesunde Tochter, gesunde Eltern. Und da ich nicht ganz in Askese lebe: Ich freue mich über geregelte Arbeit, habe dazu einen Nebenjob, der uns bescheidene Annehmlichkeiten ermöglicht, wir besitzen ein Grundstück und ab dem kommenden Jahr dann auch hoffentlich ein Haus darauf.

Ziffernblatt am Big Ben

Ziffernblatt am Queen Elizabeth II. Tower in London. (Foto: Sören Peters)

Was mir zwischen 9-to-5-Job (oder in meinem Fall 7-to-4), zahlreichen Dienstreisen und Planungsterminen aber fehlt, ist die Zeit, das alles auch genießen zu können.

Zeit für unsere Tochter
Zeit für meine Frau
Zeit für den Rest der Familie
Zeit für alte Freundschaften
Zeit für unser neues Zuhause
Und – auch wenn das vielleicht egoistisch klingen mag:
Zeit, um von den beiden Jobs abzuschalten
Zeit, um Sport zu machen
Zeit zum Reisen und Fotografieren

Denn auch wenn ich mich in den vergangenen Wochen nur wenig ums Bloggen kümmern konnte, bzw. ich kaum neuen Content auf der Seite hatte, so liefen im Hintergrund die Vorbereitungen für einen Relaunch, der im Laufe des Jahres hoffentlich sichtbar wird.

Sören Peters

Advertisements
, ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: