Ein Tag in Abu Dhabi: Was anschauen?

13. Februar 2015

Dubai

Etihad-Towers, gesehen vom Emirates Palace. (Foto: Sören Peters)

Etihad-Towers, gesehen vom Emirates Palace. (Foto: Sören Peters)

Machen wir uns nichts vor: Wer in die Emirate reist, besucht Dubai. Die schillernde Metropole begrüßt jedes Jahr rund elf Millionen Besucher. Das höchste Gebäude der Welt, gigantische Malls, Protz und Bling-Bling – das zieht die Touristen in Scharen an. Wer aber nicht nur ein langes Wochenende in Dubai verbringt oder auf dem Etihad-Flug nach Asien einen längeren Umsteige-Aufenthalt hat, sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, um die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate anzuschauen.

Abu Dhabi prunkt mit Dubai um die Wette, allerdings herrscht hier ein gewisses Understatement vor. Und nicht zuletzt hat Dubai der „großen Schwester“ viel zu verdanken. Ohne eine Finanzspritze aus Abu Dhabi hätte der Bau des Burj Dubai, bzw. danach Burj Khalifa nie vollendet werden können.

Pluspunkt: Begrünte Gehwege in der Stadt. (Foto: Sören Peters)

Pluspunkt: Begrünte Gehwege in der Stadt. (Foto: Sören Peters)

Dicke Pluspunkte erntet Abu Dhabi allein dadurch, dass die Stadt recht grün ist. Schon der Mittelstreifen der Autobahn, die von Dubai in die Hauptstadt führt, ist streckenweise begrünt. Da sich das Stadtgebiet auf mehreren Inseln ausbreitet, sind die bebauten Abschnitte natürlich mit Wasser durchzogen. Auf den Grünstreifen zwischen Straßenrand und Wasser stehen in manchen Bereichen Picknick-Pavillons. Daneben führen Gehwege(!) am Wasser entlang.

Sheikh-Zayed-Moschee in Abu Dhabi. (Foto: Sören Peters)

Sheikh-Zayed-Moschee. (Foto: Sören Peters)

Absolutes Must-See ist die Sheikh-Zayed-Moschee, rund 14 Kilometer außerhalb des Zentrums. Die achtgrößte Moschee der Welt bietet bis zu 40.000 Gläubigen Platz. Der Teppich aus dem Iran, der den Gebetsraum auskleidet, ist der weltweit größte seiner Art.

Skyline von Abu Dhabi, gesehen vom sonst fürchterlichen Heritage Village an der Marina. (Foto: Sören Peters)

Skyline von Abu Dhabi, gesehen vom sonst fürchterlichen Heritage Village an der Marina. (Foto: Sören Peters)

Ferner lohnt sich ein Besuch der Marina. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über die Skyline der Stadt, beispielsweise vom Heritage Village aus. Hier ist ein altes emiratisches Dorf nachgebildet, das das Leben vor dem Öl zeigen soll. Was offenbar als Museum angedacht war, ist eher eine Art Orient-Disneyland, aber immerhin ist der Eintritt frei und vom Wasser aus hat man einen guten Überblick über Abu Dhabi. In direkter Nachbarschaft befindet sich übrigens die Marina Mall.

Im emirates Palace. (Foto: Sören Peters)

Im Emirates Palace. (Foto: Sören Peters)

Ebenfalls nur einen Steinwurf entfernt befindet sich das luxuriöse Emirates Palace Hotel, das auch Nicht-Gästen offen steht – sofern man eine lange Hose trägt. Jeder Herrscher der Golfstaaten hat hier dauerhaft eine eigene Suite. Wie prunkvoll das Haus ist, lässt sich schon in der mit Blattgold verzierten Lobby erahnen. Gleich gegenüber schießen die Etihad Towers in den Himmel. Wer mag, kann auch an der Corniche entlangspazieren.

Dromedar im Heritage Village. (Foto: Sören Peters)

Dromedar im Heritage Village. (Foto: Sören Peters)

Was wir während unseres Besuchs leider nicht mehr geschafft haben, war ein Abstecher nach Yas Island. Dort befinden sich der Formel-1-Kurs und eine Mall. So habe ich aber immerhin einen Grund, noch einmal nach Abu Dhabi zu reisen. Die Hauptstadt der V.A.E. hat definitiv einen positiven Eindruck hinterlassen.

Praktisches
Tagestrip ab Dubai: Bus E100 ab Al-Ghubaiba oder E101 ab Ibn Battuta bis Central Bus Station. Preis: 25 AED/Strecke. Alternativ: Metro bis Jebel Ali (Endstation) und dann mit Taxi bis Sheikh-Zayed-Mosche (ca. 220 AED).Taxifahren ist in Abu Dhabi rund 25 Prozent günstiger als in Dubai.

Ab Abu Dhabi Airport bei Etihad-Stopover: Am besten zunächst zur Sheikh-Zayed-Moschee (nicht weit weg vom Flughafen), dann zum Heritage Village.

Weitere Ausflüge in den Emiraten // Mehr über Dubai // Weitere Fotos bei flickr

Sören Peters

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

3 Kommentare - “Ein Tag in Abu Dhabi: Was anschauen?”

  1. germanicus84 Sagt:

    Wir waren im Jahr 2013 auf einer Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 2 von TUIcruises im Arabischen Golf unterwegs. Unter anderem machten wir auch einen Halt in Abu Dhabi. Wir schauten uns die Sheikh-Zayed-Moschee via öffentlichem Bus an. Nach der Besichtigung ging es im Taxi zum Emirates Palace. Dort wurden wir bis zum Eingang vorgefahren. Das Gute ist, das Hotel ist auch von Innen zu besichtigen. Richtig klasse.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: