Road-Trip durch Nord-Portugal, Teil 5: Braga

15. September 2014

Portugal

Praça da Republica in Braga. (Foto: Sören Peters)

Praça da Republica im Stadtzentrum von Braga. (Foto: Sören Peters)

Wer über die Schnellstraße nach Braga fährt, hat zunächst das Gefühl, in der Dortmunder Nordstadt gelandet zu sein. Triste Wohnblöcke stehen dicht an dicht, die graue Tristesse einer Großstadt in einem krisengeschüttelten Land. Mit etwas mehr als 180.000 Einwohnern ist Braga nach Lissabon und Porto die drittgrößte Stadt Portugals, aber irgendwo müssen die Menschen ja bleiben. Und der erste Eindruck revidiert sich jedoch schnell, wenn man einmal das Zentrum erreicht hat.

Nossa Senhora do Torre. (Foto: Sören Peters)

Nossa Senhora do Torre. (Foto: Sören Peters)

Hier zeigt sich Bragas geballte – zumeist kirchliche – Pracht. Kein Wunder, ist die Stadt doch Sitz des Erzbischof-Primas, soll heißen: Der Erzbischof von Braga ist das Oberhaupt der katholischen Kirche Portugals. Die große geistliche Geschichte spiegelt sich in den Bauwerken der Stadt wider, die sich hinter Lissabon oder Porto nicht verstecken muss. Die Fußgängerzonen laden zum Bummeln ein. Wer die Gelegenheit hat, sollte einen ganzen Tag für einen Besuch einplanen: Am Vormittag ein Stadtspaziergang durch das historische Zentrum, nach dem Mittagsessen ein Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt: Bom Jesus do Monte mit seiner barocken Treppe und das Santuário do Sameiro.

Die Avenida da Liberdade führt in Bragas historisches Zentrum. (Foto: Sören Peters)

Die Avenida da Liberdade führt in Bragas historisches Zentrum. (Foto: Sören Peters)

Tipp: Wer mit dem Auto anreist muss sich nicht durch den Stadtkern quälen. Am Parque São João da Ponte gibt es ausreichend Parkplätze. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußmarsch die Avenida da Liberdade hinauf bis zur Praça da Republica im Herzen Bragas.

Ein paar Eindrücke aus dem historischen Zentrum habe ich Euch in der Fotostrecke zusammengestellt. Die Sehenswürdigkeiten etwas außerhalb der Stadt werde ich Euch in einem gesonderten Beitrag zeigen!

Weitere Stationen: Barcelos / Ponte de Lima / Viana do Castelo / Porto

Sören Peters

Gleich an der Praça da República befindet sich die Igreja Dos Congregados. (Foto: Sören Peters)

Gleich an der Praça da República befindet sich die Igreja Dos Congregados des gleichnamigen Konvents. (Foto: Sören Peters)

Gleich um die Ecke befinden sich die Igreja dos Terceiros (r.) und die Igreja da Misericordia. (Fotos: Sören Peters)

Gleich um die Ecke befinden sich die Igreja dos Terceiros (r.) und die Igreja da Misericordia. (Fotos: Sören Peters)

Von letzterer hat man zur Abwechslung mal einen Blick auf ein ganz weltliches Bauwerk: Den Arco da Porta Nova der alten Stadtbefestigung. (Foto: Sören Peters)

Von letzterer hat man zur Abwechslung mal einen Blick auf ein ganz weltliches Bauwerk: Den Arco da Porta Nova der alten Stadtbefestigung. (Foto: Sören Peters)

Ebenfalls sehenswert: Das Rathaus Bragas... (Foto: Sören Peters)

Ebenfalls sehenswert: Das Rathaus Bragas… (Foto: Sören Peters)

...und die Stadtbibliothek gleich gegenüber. (Foto: Sören Peters)

…und die Stadtbibliothek gleich gegenüber. In deren Rücken… (Foto: Sören Peters)

Nur einen Steinwurf weiter befindet sich der Jardim de Santa Barbara. Im Hintergrund der Antigo Paço Episcopal Bracarense, ... (Foto: Sören Peters)

…befindet sich der Jardim de Santa Barbara. Im Hintergrund der Antigo Paço Episcopal Bracarense, … (Foto: Sören Peters)

...der milleralterliche Teil der erzbischöflichen Palastes. (Foto: Sören Peters)

…der milleralterliche Teil der erzbischöflichen Palastes. (Foto: Sören Peters)

Der neue Teil des Gebäudes wendet sich dem Hintereingang des erzbischöflichen Arbeitsplatzes zu... (Foto: Sören Peters)

Der neue Teil des Gebäudes wendet sich dem Hintereingang des erzbischöflichen Arbeitsplatzes zu… (Foto: Sören Peters)

...der Kathedrale Sé de Braga. Sehenswert sind vor allem die Orgel, die Reliqiensammlung und die Krypta. Das Fotografieren im Innern ist verboten, einige Bilder sind jedoch auf der Homepage zu sehen. (Foto: Sören Peters)

…der Kathedrale Sé de Braga. Sehenswert sind vor allem die Orgel, die Reliqiensammlung und die Krypta. Das Fotografieren im Innern ist verboten, einige Bilder sind jedoch auf der Homepage veröffentlicht. Achtung: Seit dem 1. September sind 2 bis 3 Euro Eintritt fällig! (Foto: Sören Peters)

Ganz kostenlos ist dagegen ein Bummel durch die schönen Gassen der Altstadt. Am Ende der Straße... (Foto: Sören Peters)

Ganz kostenlos ist dagegen ein Bummel durch die schönen Gassen der Altstadt. Am Ende der Straße… (Foto: Sören Peters)

...ist auch schon die nächste Kirche zu sehen. Diesmal die Igreja de Santa Cruz. Rechts: Irgendwie fühlt man sich doch beobachtet. (Foto: Sören Peters)

…ist auch schon die nächste Kirche zu sehen. Diesmal die Igreja de Santa Cruz. Rechts: Irgendwie fühlt man sich doch beobachtet. (Foto: Sören Peters)

Zum Abschluss noch die Igreja de São Marcos, bevor es... (Foto: Sören Peters)

Zum Abschluss noch die Igreja de São Marcos, bevor es… (Foto: Sören Peters)

...über die typischen Minho-Straßen aus der Stadt hinaus geht zur etwas außerhalb gelegenen Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte und zum Santuário Sameiro. (Foto: Sören Peters)

…über die typischen Minho-Straßen aus der Stadt hinaus geht zur etwas außerhalb gelegenen Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte und zum Santuário Sameiro. (Foto: Sören Peters)

 

Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: