Road-Trip durch Nord-Portugal, Teil 2: Ponte de Lima

10. September 2014

Portugal

Blick über den Rio Lima auf die Igreja de Santo António da Torre Velha. (Foto: Sören Peters)

Blick über den Rio Lima auf die Igreja de Santo António da Torre Velha. (Foto: Sören Peters)

Bereits bei unserem Besuch in Barcelos zeichnete sich ab, was uns am darauf folgenden Tag erwarten würde: dichter Nebel. So ging es vorbei an verhangenen Hügeln und ich konnte mir während der Fahrt einen ersten „richtigen“ Eindruck der Minho-Region machen. In den Dörfern sind die Schiefermauern meist direkt bis an die Straße gebaut, dahinter scheinen die Hausbewohner jeden Quadratmeter ihrer Gärten für den Anbau von Kohl (für Caldo Verde) oder Wein zu nutzen.

Römische Pappkameraden erinnern am Flussufer an die Überquerung des Lima im Jahr 137 v. Chr. (Foto: Sören Peters)

Römische Pappkameraden erinnern am Flussufer an die Überquerung des Lima im Jahr 137 v. Chr. An anderen Ufer wartet hoch zu Ross der Prokonsul Decimus Iunius Brutus Callaicus – siehe auch Fotostrecke weiter unten. (Foto: Sören Peters)

Von Barcelos sind es gerade einmal 30 Kilometer bis zur Kleinstadt Ponte de Lima, benannt nach der Brücke über den Fluss. Der Rio Lima, in der römischen Mythologie „Lethe“ genannt, galt seinerzeit als Fluss des Vergessens. Dieser Mythos wurde jedoch im Jahr 137 vor Christus durch den römischen Prokonsul Decimus Iunius Brutus Callaicus zerstört. Als der Fluss den Vormarsch seiner Truppen stoppte, durchquerte er alleine das Wasser und rief vom anderen Ufer aus jeden einzelnen seiner Soldaten beim Namen zu sich – und demonstrierte so, dass er sein Gedächtnis behalten hatte.

Herrschaftliche Häuser im Stadtkern von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Herrschaftliche Häuser im Stadtkern von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Trotz des schlechten Wetters zählte das schnuckelige Städtchen zu den positiven Überraschungen unserer Reise. In der Stadt wimmelt es nur so von architektonischen Schätzen und daher ist es auch leicht nachvollziehbar, warum der Ortskern als Ganzes unter Denkmalschutz steht. Ein Vormittag (evtl. mit Mittagessen) reicht jedoch aus, um Ponte de Lima gemütlich zu erkunden, so dass am Nachmittag noch Zeit für einen Abstecher nach Viana do Castelo bleibt – mehr dazu im dritten Teil der kleinen Serie. Ein paar Eindrücke aus Ponte de Lima gibt es weiter unten in der Fotogalerie sowie im flickr-Stream.

Sören Peters

Rathaus (Câmara Municipal) von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Das Rathaus (Câmara Municipal) von Ponte de Lima befindet sich… (Foto: Sören Peters)

...gleich neben einem Teil der alten Stadtmauern. (Foto: Sören Peters)

…gleich neben einem Teil der alten Stadtmauern. (Foto: Sören Peters)

Ein weiterer Teil der alten Befestigungsanlage ist der Torre da Caldeia, der noch heute aus der Stadtansicht heraussticht. (Foto: Sören Peters)

Ein weiterer Teil der alten Befestigungsanlage ist der Torre da Cadeia Velha, der noch heute aus der Stadtansicht heraussticht. (Foto: Sören Peters)

Blick von der Brücke auf den Stadtkern von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Blick von der Brücke auf den Stadtkern von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Dominant ist dabei der Turm der Igreja Matriz. (Foto: Sören Peters)

Dominant ist dabei der Turm der Igreja Matriz. (Foto: Sören Peters)

Etwas versteckt liegt dagegen diese Kapelle am Largo Delfim Guimarães. (Foto: Sören Peters)

Etwas versteckt liegt dagegen diese Kapelle am Largo Delfim Guimarães. (Foto: Sören Peters)

Nach ein wenig auf und ab kommt gelangt man schnell wieder in Ufernähe mit Blick auf die Igreja de Santo António da Torre Velha am anderen Ufer. (Foto: Sören Peters)

Nach ein wenig auf und ab kommt gelangt man schnell wieder in Ufernähe mit Blick auf die Igreja de Santo António da Torre Velha am anderen Ufer. (Foto: Sören Peters)

Vorbei am Largo de Camões... (Foto: Sören Peters)

Vorbei am Largo de Camões… (Foto: Sören Peters)

...gelangt man schließlich wieder zur Brücke über den Fluss. (Foto: Sören Peters)

…gelangt man schließlich wieder zur Brücke über den Fluss. (Foto: Sören Peters)

Hier ruft Decimus Iunius Brutus Callaicus seine Soldaten zu sich - siehe Bild weiter oben. (Foto: Sören Peters)

Hier ruft Decimus Iunius Brutus Callaicus seine Soldaten zu sich – siehe Bild weiter oben. (Foto: Sören Peters)

Mit einem Blick auf die verschleierten Hügel nehmen wir Abschied von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Mit einem Blick auf die verschleierten Hügel nehmen wir Abschied von Ponte de Lima. (Foto: Sören Peters)

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: