Made(n) in Thailand: Insekten als Knabberkram

17. Januar 2014

Asien, Thailand

Verkaufsstand für Heuschrecken, Mehlwürmer und Co. in Thailand. Wer sich traut, nimmt eine "gemischte Tüte" zum Knabbern mit. (Foto: <a href="http://www.flickr.com/photos/rivard/63403963/">Rivard</a> via <a href="http://photopin.com">photopin</a> <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/">cc</a>)

Verkaufsstand für Heuschrecken, Mehlwürmer und Co. Wer sich traut, nimmt eine „gemischte Tüte“ zum Knabbern mit. (Foto: Rivard via photopin cc)

Wenn in diesen Tagen auf RTL das Dschungelcamp in seine nächste Staffel startet, müssen elf selbst ernannte Promis wieder schlucken: Zur Dschungelprüfung gibt es Mehlwürmer, Heuschrecken, Maden und noch weitere Insekten auf den Teller. Dem Durchschnittseuropäer mag sich beim Zuschauen der Magen umdrehen. In Südostasien zuckt man bei dem Anblick nicht einmal mit der Augenbraue.

Geschmackstest, hier auf Phuket. Und nein, ich habe keine Gicht! (Foto: privat)

Geschmackstest, hier auf Phuket. Und nein, ich habe keine Gicht! (Foto: privat)

In Bangkok und auf Phuket haben wir den Geschmackstest gemacht – und waren begeistert! Einige Insekten entpuppten sich tatsächlich als leckere, proteinhaltige Alternative zu Erdnüssen und Chips. Durch den Garvorgang waren die Viecher leicht zu kauen, eine Glasur (Honig?) und das Besprühen mit einer milden Sauce erzeugen einen leicht süßlichen Geschmack.

Die Insekten an sich sind recht neutral im Geschmack. Aroma kommt aus der Sprühflasche. (Foto: <a href="http://www.flickr.com/photos/the_junes/5215396090/">the_junes</a> via <a href="http://photopin.com">photopin</a> <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/">cc</a>)

Die Insekten an sich sind recht neutral im Geschmack. Aroma kommt aus der Sprühflasche. (Foto: the_junes via photopin cc)

An der Thanon Rambuttri, die parallel zu Khao San Road verläuft, ist jeden Abend ein Stand aufgebaut, an dem man aus Heuschrecken, Mehlwürmern, Bienenlarven und weiteren Krabbeltierchen auswählen kann. Auf Phuket war abends eine fliegende Händlerin an der Bangla Road (Patong) unterwegs. Für 10 Baht dürfen faszinierte „Wessis“ die Auslagen fotografieren, doch wenn man bedenkt, dass man sich für 20 Baht (also 50 Cent) schon eine kleine gemischte Tüte gönnen kann, sollte man zugreifen. Positiver Nebeneffekt: Es kommen unweigerlich Kindheitserinnerungen auf. Wie damals, am Büdchen. Für 20 Pfennig Lakritze und für 30 Pfennig saure Weingummis.

Was die Nährwerte angeht, sind die Viecher eine echte Alternative zu Chips, Flips und Co. (Foto: <a href="http://www.flickr.com/photos/killerturnip/3294157199/">killerturnip</a> via <a href="http://photopin.com">photopin</a> <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/">cc</a>)

Was die Nährwerte angeht, sind die Tierchen eine echte Alternative zu Chips, Flips und Co. (Foto: killerturnip via photopin cc)

Was die Nährwerte angeht, können sich die Insekten durchaus sehen lassen. Die Men’s Health hat hier eine kleine Übersicht zusammengestellt. Gerade bei den Proteinen haben die Heuschrecken den salzig-fettigen Euro-Knabbereien ein paar Längen voraus. Also, nur Mut! Und wer sich dennoch ekelt, der hat entweder nicht allzu viel Geld in den Sand gesetzt, oder er kann die knusprigen Snacks mit einem Singha aus dem nächsten 7eleven runterspülen.

Sören Peters

, , , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: