Der schönste Blick über Lissabon

23. Oktober 2013

Portugal

Ein im besten Wortsinn goldener Blick vom Miradoura da Nossa Senhora do Monte auf den Cristo Rei, die Brücke des 25. Abril und den Tejo. (Foto: Sören Peters)

Der im besten Wortsinn „goldene Blick“ vom Miradouro da Nossa Senhora do Monte auf den Cristo Rei, die Brücke des 25. April und den Tejo. (Foto: Sören Peters)

Miradouro heißt auf Deutsch ungefähr so viel wie „goldener Blick“. Warum die vielen Aussichtspunkte in Lissabon den Namen verdient haben, beweist der höchste von ihnen, der Miradouro da Nossa Senhora do Monte.

Hier oben hat man das Gefühl, dass einem die Stadt zu Füßen liegt. Wie ein Teppich bereiten sich Häuser, Straßen und der Fluss aus. Das Castelo de São Jorge erscheint zum Greifen nah. Verkehrslärm, Presslufthämmer und Martinshörner verstummen. Fast hat man das Gefühl, man könnte den vorbeischwebenden Flugzeugen winken.

Das Castelo de São Jorge erscheint zum Greifen nah. (Foto: Sören Peters)

Das Castelo de São Jorge erscheint zum Greifen nah. (Foto: Sören Peters)

Gerade am späten Nachmittag, bzw. in den frühen Abendstunden, wenn die Sonne hinter der Flussmündung versinkt, herrscht hier, in einem kleinen Park vor einer unscheinbaren Kapelle, eine relaxte Atmosphäre. Und das nicht nur, weil der Rauch der kiffenden Jugendgruppen einen benebelt. Der Miradouro da Nossa Senhora do Monte ist nicht so überlaufen wie die Aussichtspunkte in Graça oder im Bairro Alto – was aber auch an der schlechten, bzw. kaum vorhandenen Ausschilderung liegen könnte.

Ein Flugzeug der TAP im Anflug auf Lissabon. (Foto: Sören Peters)

Ein Flugzeug der TAP im Anflug auf den Airport von Lissabon. (Foto: Sören Peters)

Hinkommen Mit der Tram 28 geht es durch die engen Gassen des Alfama-Viertels bis nach Graça. Dann in Fahrtrichtung zwei, drei Querstraßen den Schienen folgen und links bergauf orientieren. Der Blick, der sich dann eröffnet, ist im besten Wortsinn golden. Besonders Sportliche können den Aufstieg natürlich auch komplett zu Fuß bewältigen und sich so die Pastéis de Belém am nächsten Morgen redlich verdienen. Panorama-Blick bei Twitter

Sören Peters

Der Elevador de Santa Justa aus ungewohnter Perspektive. (Foto: Sören Peters)

Der Elevador de Santa Justa aus ungewohnter Perspektive. (Foto: Sören Peters)

Ein Touristen-Pärchen betrachtet die Sehenswürdigkeiten Lissabons. (Foto: sören Peters)

Ein Touristen-Pärchen betrachtet die Sehenswürdigkeiten Lissabons, die an einer Orietierungstafel eingezeihnet sind. (Foto: Sören Peters)

Sogar die riesige Portugal-Flagge oberhalb des Parque Eduardo VII. ist zu erkennen. (Foto: Sören Peters)

Sogar die riesige Portugal-Flagge oberhalb des Parque Eduardo VII. ist zu erkennen. (Foto: Sören Peters)

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Goldene Ausblicke: Fünf mal Lissabon von oben | Entdecke Portugal - 4. Juli 2014

    […] und Chiado, Cristo Rei, Ponte 25 de Abril, etc. Nahezu die gesamte Stadt liegt einem zu Füßen. Der beste Blick über Lissabon! Hinkommen: Tram 28 bis Graça. In Fahrtrichtung weiterlaufen und die dritte Straße links rein, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: