London: The Shard öffnet für Besucher

22. Januar 2013

London

The Shard ist Londons weithin sichtbare "Landmark". Hier der Blick über die Themse und Butlers Wharf hinweg auf den 310 Meter hohen Wolkenkratzer. (Foto: spe)

The Shard ist Londons weithin sichtbare „Landmark“. Hier der Blick über die Themse und Butlers Wharf hinweg auf den 310 Meter hohen Wolkenkratzer. (Foto: spe)

Londons Mega-Wolkenkratzer The Shard (310 Meter hoch) ist ab dem 1. Februar für Besucher zugänglich.  Die Aussichtsplattform „View From The Shard“ befindet sich auf 244 Metern Höhe und ist damit doppelt so hoch wie andere Aussichtspunkte in London. Bei gutem Wetter ist eine Sicht von bis zu 64 Kilometern möglich – 360 Grad.

„Die Scherbe“, so die deutsche Übersetzung, stammt von Architekt Renzo Piano und ist seit März 2009 an der London Bridge Station aus dem Boden geschossen. Schon wenn man sich der Stadt von Süden her nähert, ist The Shard das erste Gebäude, das ins Auge sticht. Das höchste Gebäude in Westeuropa beherbergt Restaurants, Geschäfte, Büros der Firma PriceWaterhouseCooper, Luxuswohnungen und das erste Hotel der asiatischen Shangri-La-Kette in Europa.

Tickets für den Eröffnungstag sind bereits ausgebucht, für den 2. Februar sind nur noch einige Restkarten zu haben. Weitere Infos und Ticketbestellungen auf der Homepage www.theviewfromtheshard.com.

Sören Peters

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , , ,

Über Sören Peters

Jahrgang 1984. Ruhrgebietler, Köln-Immi. Hauptberuflich Redakteur, nebenbei Reiseleiter in London. Verliebt in Thailand und Südostasien. Verheiratet mit einer Portugiesin. Stolzer Papa. Gerne unterwegs, gerne zuhause.

Zeige alle Beiträge von Sören Peters

PAUSE!

Liebe Leser, liev Fründe, seit einigen Wochen hat sich ja hier nichts mehr getan auf der Seite. Mit guten Gründen. Wir sind aus der Stadt in unser Eigenheim gezogen. Statt Artikel zu schreiben stand erstmal das Verlegen von Laminat und das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln im Vordergrund. Und es gibt auch weiterhin viel zu tun in meinem neuen Lebensabschnitt. Nicht nur privat, sondern auch beruflich bin ich stärker eingebunden als noch vor ein paar Monaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Blog erst einmal auf Eis zu legen und mich nur noch um flickr und Instagram zu kümmern. Ich verzichte bewusst auf die Formulierung, dass ich "schweren Herzens" in die Blogpause wechsel, da ich nichts, was ich zugunsten meiner Familie entscheide, schweren, sondern leichten Herzens tue. Und wo eine Pausetaste ist, gibt's bestimmt auch irgendwo einen Resetknopf. Bleibt mir gewogen.

One Comment - “London: The Shard öffnet für Besucher”

  1. Amedar Sagt:

    I do not even know how I ended up here, but I thought this post was good. I do not know who you are but certainly you are going to a famous blogger if you are not already ;) Cheers!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: